Direkt zum Hauptbereich

Posts

Gilgamesch-Epos

Das Epos hat seinen Ursprung im Sumerischen Reich in Mesopotamien. Aus sumerischer Zeit sind einige wenige Tontafeln in sumerischer Keilschrift mit Fragmenten des Epos bekannt. Der Großteil ist durch jüngere babylonische Tontafeln überliefert, die in der Tontafelbibliothek Assurbanipals (669 - 627 v.u.Z.) gefunden wurden. Die Tafeln sollen von dem Dichter Sin-leqe-unnini stammen, der im 12. Jahrhundert v.u.Z. gelebt hat. Das Epos wurde mit ca. 3600 Verszeilen auf 11 Tafeln in Ninive verfasst, die außer den Heldentaten des Königs Gilgamesch auch die weltweit verbreitete Erzählung von einer großen Sintflut beinhaltet. Das sumerische Epos von Gilgamesch wurde später auf einer 12. Tafel ergänzend hinzugefügt. Die 12. Tafel beinhaltet als einzige den Unterwelt-Mythos, in dem König Gilgamesch zeitweilig als Richter gewirkt haben soll. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Keilschriftdichtungen zum Gilgamesch-Epos in vier Sprachen geschrieben sind, und sie innerhalb des langen Zeitraumes…
Letzte Posts

Tempelhymne Abzu

Obv.
1 Haus: Wer es sieht, ist sicher.
2 Haus: Wer es sieht, ist sicher.
3 Haus: dessen großer Schrecken den Himmel und die Erde bedeckt.
4 Haus: deine Pracht
5 bedeckt den Himmel und die Erde.
6 Haus: dessen Reinigungsriten sind erhaben.
7 Haus: dessen Reinigungsriten anspruchsvoll sind.
8 Haus: "Es verlängert das Leben".

Rev.
1 Haus: ...
2 Haus: ...
3 Haus: Erhaben, groß ...
4 Haus:
5 Oh Utu, das Heiligtum Abzu ["unterirdischer Ozean"] ist fürstlich.
6 Das Haus Abzu ist das Wichtigste.
7 Haus: das Himmel und Erde macht.
8 Haus: das Himmel und Erde schafft.
9 Oh Ninšubur, das Haus ist strahlend.
10 Oh Ninšubur, das Haus Abzu ist fürstlich.UET 6/1, 117 (Temple)
Seal: 2.1.17.1
http://www.seal.uni-leipzig.de/



šir-gida an Nuska (Nuska A)

Segment A
1-14. Du, der du die göttlichen Kräfte bündelst, …… die göttlichen Kräfte, artikulierst …… das Haus des Königs ……, der in der ganzen Breite von Himmel und Erde Anweisungen gibt, Berater des Landes, Nuska! Der Große Berg Enlil hat dich zu seinen göttlichen Kräften gerufen. Er hat dir, der du von Lord Nunamnir gezeugt wurdest, ein langes Leben in Himmel und Erde beschert. Du bist sein geliebter Herr. Er hat dir die fürstlichen göttlichen Kräfte des E-kur, des erhabenen Schrein, die heiligen göttlichen Kräfte, die erhabenen und die komplexesten göttlichen Kräfte, die göttlichen Kräfte des Vaters, des Großen Berges anvertraut. Lord Nuska, vom Prinzen berufen! Er hat dich Nuska als Führer der Versammlung eingesetzt und dich wirklich eingesetzt, um den heiligen Bezirk und die heiligen Reinigungen am brillantesten zu machen, die heiligen Gefäße zu positionieren, die göttlichen Kräfte seines Status als Enlil zu perfektionieren und die großen göttlichen Kräfte zu verstärken.15-26. Der…

Ululumama an Suen für Ibbi-Suen (Ibbi-Suen D)

Segment A
1-8. Großer Herr, Licht, das seinen Kopf hoch im Gewölbe des Himmels hält,....... Brillanz, Suen, mächtiger Drache aus den hohen Bergen, der das Volk erleuchtet, Licht des abgelegenen Himmels, Krone........, Freude des Vaters, der ihn geboren hat! Beeindruckender Sohn von Ninlil, respektiert im E-Kur, auch mittags sichtbar, jugendlicher Suen,........ Licht des Himmels, dessen majestätische Ausstrahlung auch mittags sichtbar ist, Licht, welches die Schwarzköpfe erleuchtet, Vater Nanna, der aus der Abgeschiedenheit auftaucht ........ und gut versteht, wie man die Nacht angenehm macht! Respektierter Prinz, der, wenn er erscheint, die herrliche Ausstrahlung des Himmels ist!
9-16. Auf den Fundamenten von Himmel und Erde erscheint Vater Nanna in der Nacht über Urim, der Stadt, die für Sumer das kosmische Band ist, dessen göttliche Kräfte nie verändert werden können. Er hat den Namen gerufen, er hat das Herz mit Freude erfüllt, mein Ibbi-Suen! Am Schrein Nibru, dessen Inneres ein Ber…

Hymne und Gebet an den Sonnengott

CTH 372

[§ 1]
1 -- Sonnengott, mein Herr, gerechter Herr des Gerichts, König über Himmel und Erde, DU behandelst das Land gnädig.
2 -- Siegeskraft gibst DU.
3 -- DU (bist) ein gerechter Gott.
4 -- DU nimmst eine gütige Gesinnung an.
5 -- Die Herbeirufung führst DU aus.
6 -- Der gütige Sonnengott (bist) DU.
7 -- Eine gütige Gesinnung nimmst DU an.
8 -- Der gerechte Mensch (ist) DIR lieb.
9 -- und DU erhöhst ihn.
10 -- Sonnengott, ganz erwachsener Sohn der Ningal!
11 -- Dein Bart (ist) aus Lapislazuli.
12 -- (Vor) dir hat sich hier ein Menschenkind, dein Diener, verneigt.
13 -- Zu dir spricht es (jetzt):

[§ 2]
14 -- DU, Sonnengott, (bist) die Licht(quelle) in der Umkreisung von Himmel und Erde.
15 -- Sonnengott, erhabener König, Sohn der Ningal, das Gewohnheitsrecht (und) Vertragsrecht der Länder machst DU bindend.
16 -- Sonnengott, erhabener König, unter den Göttern (bist) DU der am besten gestellte (Gott).
17 -- Eine starke Bindung (ist) DIR gegeben.
18 -- Ein gerechter Herr des Herrschens (bist) DU.
1…

Brief von Kuzullum an Nanna

Vorderseite

1 Oh Nanna, du bist der König von Himmel und Erde!
2 Ich vertraue dir, und (jetzt)
3 Elali, Sohn von Girni-isa,
4 hat mir Unrecht getan, beurteile meinen Fall!
5 Er hatte kein Geld, also
6 kam er zu mir. Mit meinem Geld
7 zahlte er (dann) seine Schulden ab,
8 er hat eine Ehe geschlossen,
9 er hatte einen Sohn und eine Tochter.
10 Er hat mein Herz nicht zufrieden gestellt,
11 er hat es mir nicht zurückgezahlt.
12 mein Geld in voller Höhe
13 und (durch) sein Darlehen
14 hat er mir Unrecht getan!
15 In Nanna setze ich mein Vertrauen, und (zudem)
16 in den Obstgärten
17 vor Ekišnugal
18 er schwor: "Ich werde dir kein Unrecht tun!"
19 Im Haupttor, unter dem Streitkolben,
20 die du liebst, schwor er.
21 Im Gerichtshof, vor Ekišnugal,
22 vor Ningal des Egasilims,
23 vor Ninšubur, dem "Türsteher" des Gerichtshofes,
24 vor Alammuš,
25 vor Nanna-Vorhut und Nanna-Verstärkung schwor er mir:

Seitenkante

26 "Für dich und deine Söhne,

Rückseite

27 Ich werde dir kein Unrecht tun", schwor…

Šu-Suen C (Inanna Balbale)

1-8. Mein Haar ist (wie der) Salat, gut gewässert. Es ist (wie) der Spross eines Kopfsalates, gut gewässert. Die verwickelten Windungen wurden festgezogen. Mein Kindermädchen hat sie hoch (gesteckt) und hat meine Haare hirschartig gemacht. Sie hat die winzigen Haarspangen enger gezogen und meine Reize in Ordnung gebracht; Mein Charme, mein Haar, der Salat, ist die schönste Pflanze.
9-12. Der Bruder hat mich in seinen lebensspendenden Blick gezogen, Šu-Suen, der gutaussehende Mann, hat mich ausgewählt. …… meine Faszination ist endlos,
(5 Zeilen fehlen)
18-20. Du bist unser Herr, du bist unser Herr, aus Silber und Lapislazuli, du bist unser Herr. Du bist unser Bauer, der hervorragendes Getreide bringt.
21-22. Er ist ein Schatz für meine Augen, er ist der Zauber meines Herzens. Möge das Licht des Lebens für ihn scheinen, möge Šu-Suen …….
23. Eine Balbale für Inanna.



http://etcsl.orinst.ox.ac.uk/cgi-bin/etcsl.cgi?text=t.2.4.4.3# https://cdli.ucla.edu/search/archival_view.php?ObjectID=…

sumerische Sprichworte II

ETCSL Proverbs: collection 1

1.11. Sie sprechen nicht von dem, was Sie gefunden haben. Sie sprechen nur über das, was Sie verloren haben. 
1.12. Etwas, das seit jeher nicht mehr vorgekommen ist: Eine junge Frau pupst nicht in die Umarmung ihres Mannes. 
1.74. In der Stadt kann gehandelt werden, aber es ist der Fischer, der die Nahrungsmittelversorgung einbringt. 
1.79. Auf einen Fluch, der ausgesprochen wird, wird ein Fluch nicht erwidert. (Denn) der Fluch, mit dem ich antworten würde, würde dazu führen, dass ein weiterer Fluch ausgesprochen wird. 
1.82. Was im Verborgenen gesprochen wurde, wird im Frauenquartier enthüllt. 
1.91. Das Herz meiner Freundin ist ein für mich gemachtes Herz. 
1.103. Wer zu viel isst, kann nicht schlafen. 
1.105. Ein Herz schuf niemals Hass; Rede schuf Hass. 
1.126. Eine so süße Pflanze wie ein Ehemann wächst nicht in der Steppe. 
1.145. Akzeptiere dein Los und mach deine Mutter glücklich. Lauf schnell und mach deinen Gott glücklich. 
1.148. Mädchen, dein B…

Rīm-Sîn C

Ein Gebet zu An für Rīm-Sîn (Rīm-Sîn C)

1-10. Hirte, beim Namen genannt, für den der Heilige An im Himmel ein großes Schicksal bestimmt hat! Rīm-Sîn, beim Namen genannt, für den der heilige An im Himmel ein großes Schicksal bestimmt hat! Prinz, der das Königtum erlangt hat, als er noch im wahren Mutterleib war, übe großartig die Herrschaft über die zahlreichen Menschen aus. In Larsam, dem Berg, der den fürstlichen göttlichen Mächten entspricht, bist du wirklich berufen, Hirte von Sumer und Akkad zu sein. Der große An, der Erhabene im Himmel und auf Erden, der Herr, der in allem weise ist, der Vater der Götter, hat sich entschlossen, das Schicksal für diesen Ort zu bestimmen, ohne die Anweisungen seiner gewichtigen Befehle zu unterbrechen, ... im reinen Inneren des Himmels.
11-28. Prinz Rīm-Sîn, du bist der Hirte, der Wunsch seines Herzens. Der große An offenbare auf brillante Weise die Liebe seines Herzens für dich; möge er dich für deine Gerechtigkeit segnen. Möge An in seinem tiefen…

Die Herden von Nanna (Nanna F)

1-8. Der Herr hat den Himmel poliert; er hat die Nacht verschönert. Nanna hat den Himmel poliert; er hat die Nacht verschönert. Wenn er aus den turbulenten Bergen hervorkommt, steht er da, wie Utu am Mittag. Wenn Ašimbabbar aus den turbulenten Bergen hervorkommt, steht er da, wie Utu am Mittag.

9-13. Sein Vater, dessen Wort wahr ist, spricht Tag und Nacht mit ihm. Enlil, dessen Wort wahr ist, spricht Tag und Nacht mit ihm und entscheidet über das Schicksal mit ihm.

14-17. Seine erhabenen ĝipar-Schreine sind vier. Es gibt vier Plattformen ("Rinderställe"), die er für ihn eingerichtet hat. Seine großen Rinderstall-Tempel, eine Ese groß, vier Stück. Sie spielen für ihn mit den Trommelstöcken auf der Butterkanne.

18-25. Die Kühe werden für ihn in Herden zusammengetrieben. Seine verschiedenen Kuharten sind 39600 Stück. Seine gemästeten Kühe sind 108000 Stück. Seine jungen Bullen sind 126000 Stück. Die mit den Augen funkelnden Kühe sind 50400 Stück. Die weißen Kühe sind 126000 Stück…

Der Tod von Ur-Namma (Ur-Namma A)

Version aus Nibru
1-7. …… (das) ganzes Land ……, …… (war) geschlagen, der Palast wurde verwüstet. ... Panik breitete sich schnell in den Wohnungen der schwarzköpfigen Menschen aus. …… verlassene Orte …… in Sumer. …… die Städte wurden vollständig zerstört; Die Menschen waren in Panik geraten. Das Böse stieß auf Urim und ließ den vertrauenswürdigen Hirten sterben. Es ließ Ur-Namma, den vertrauenswürdigen Hirten, sterben; es ließ den vertrauenswürdigen Hirten sterben.
8-14. Weil An seine heiligen Worte komplett geändert hatte, …… und weil Enlil betrügerisch das Schicksal, das er verfügte, komplett geändert hatte, begann Ninmaḫ ... zu jammern ……. Enki schloss die große Tür von Eridug. Nudimmud zog sich in sein Schlafgemach zurück und legte sich fastend hin. In seinem Zenit runzelte Nanna die Stirn bei den Worten von An. Utu kam nicht am Himmel hervor und der Tag war voller Trauer.
15-21. Die Mutter, die wegen ihres Sohnes unglücklich war, die Mutter des Königs, die heilige Ninsumun, schrie: &…

Maqlû – Beschwörung

Das umfangreichste babylonische Ritual gegen Hexerei hieß Maqlû "Brennen". Seine Aufführung erstreckte sich über eine Nacht und beinhaltete die Rezitation von fast hundert Beschwörungsformeln. 
Der Text ist auf assyrisch (Standard-babylonisch). Im ersten Jahrtausend v.u.Z. hatte der Text von Maqlû eine feste, „kanonische“ Form, die in vielen verschiedenen Bibliotheken von Babylonien und Assyrien belegt ist. Der Text geht wahrscheinlich auf eine Zusammenstellung des späten zweiten Jahrtausends zurück. Der Text von Maqlû ist in mehr als hundert Keilschrifttafeln und Fragmenten belegt, die in verschiedenen Bibliotheken in Babylonien und Assyrien gefunden wurden. Im ersten Jahrtausend gehörten die Maqlû-Beschwörungsformeln zum Lehrplan der Schreibschulen. 
Der Text besteht aus neun Tafeln mit insgesamt mehr als 1500 Zeilen: acht Tafeln mit dem vollständigen Text der zu rezitierenden Zaubersprüche; eine Tafel mit kurzen Anweisungen zur Durchführung des Rituals und zu den Aktion…