Direkt zum Hauptbereich

Dumuzid-Inanna C

 etcsl

(Utu:)
 "Meine Schwester, was hast du im Haus gemacht? Kleine, was hast du im Haus gemacht?"

(Inanna:)

"Ich badete, ich rieb mich mit Seife ein. Ich wusch mich mit Wasser aus dem heiligen Kessel, ich rieb mich mit der Seife aus der weißen Steinschüssel. Ich salbte mich mit dem gutem Öl aus der Steinschüssel ein, und kleidete mich in der formellen Tracht der Inanna. Damit beschäftigte ich mich im Haus. "

"Ich habe viel Kohle auf meine Augen gelegt, habe angelegt meine [möglw.: Perlen auf] den Nacken. Ich habe meine Haare gewaschen, habe meine Waffen getestet, ob sie sich noch richtig beherrschen lassen. Ich habe meine zerzausten Haar gerichtet, habe angelegt meine Haarklammern, und lasse meine Haare über die Schultern fallen. Ich habe ein goldenes Armband ums Handgelenk gelegt. Ich habe mir kleine Lapislazuli-Perlen um den Hals gehangen und ihre Steine über meine Nackenmuskulatur gelegt. "


(Utu:)

 "Schwester! Ich will Dir bringen, was immer Du willst. Ich werde ein liebendes Herzen zu Deinem Herzen bringen. Deine Göttlichkeit steht Dir gut. Schwester, strahlend hell, Du bist der Honig Deiner eigenen Mutter. Meine Schwester, zu der ich fünf Dinge bringe, meine Schwester, zu der ich zehn Dinge bringe, sie hat dein Aussehen vollendet für Dich; Schwester, strahlend hell, sie hat tatsächlich eine Freude geschaffen ".

(Inanna:)

"Wenn mein Bruder aus dem Palast tritt, übermittelt der Sänger ......, und ich werde Wein in seinen Mund gießen. Das sollte sein Herz erquicken, sollte sein Herz erfreuen."
"Lasst ihn bringen, lasst ihn bringen, lasst ihn jetzt Streicheleinheiten von Butter und Sahne
bringen!"

(Utu:)
 "Meine Schwester, ich will es mit mir in das Haus bringen." 

(Inanna:)
 "Lasst ihn bringen, lasst ihn mir Lämmer wie Mutterschafe bringen."  

(Utu:)
"Meine Schwester, ich will sie mit mir in das Haus bringen."  

(Inanna:)
"Laßt ihn bringen, lasst ihn mir Ziegenjunge (groß) wie Ziegen bringen."  

(Utu:)
"Meine Schwester, ich will sie mit mir in das Haus bringen!" 

(Inanna:)
"Lasst die Lämmer so lieblich wie die Mutterschafe sein!"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich will sie mit mir in das Haus bringen!"  

(Inanna:)
"Lassen Sie die Ziegenkinder eben so fein wie die Ziegen(mütter) sein!" 

(Utu:)
"Meine Schwester, ich will sie mit mir in das Haus bringen!"

(Inanna:)

 "Sieh, wie mein Busen nach vorne steht, jetzt sieh, dass Haare an meinen Genitalien wachsen, bedeutet dies einen Fortschritt in die Umarmung eines Mannes? (So) Lasst uns sehr freuen! Tanze, tanze! O Bau, lass uns sehr froh über meine Genitalien sein! Tanze, tanze! Später wird es ihn erfreuen, es wird ihn erfreuen! "

Eine balbale zu Inanna.


(Inanna:)

"Lasst ihn bringen, lasst ihn bringen, lasst ihn jetzt Streicheleinheiten von Butter und Sahne bringen!"

Seine ĝišgiĝal.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Inanna und Enki

Segment A
1-10. Sie ...... der Steppe. Sie setzte die šu-gura, die Steppenkrone, auf ihren Kopf. ...... als sie zum Hirten ging, zum Schafstall, ...... ihre Vulva war bemerkenswert. ...... ihre Vulva war bemerkenswert. Sie lobte sich, entzückt von ihrer Vulva, lobte sie sich voller Entzücken an ihrer Vulva. Sie schaute auf ......, sie schaute auf ......, sie schaute auf .......
11-27. "Wenn ich den Herrn (Enki) ...... begünstigt habe,
wenn ich (mich)...... brilliant gemacht habe,
wenn ich (mich) ...... schön gemacht habe,
wenn ich (mich) ...... herrlich gemacht habe,
wenn ich (mich) ...... perfekt gemacht habe,
wenn ich (mich) ...... üppig gemacht habe,
wenn ich (mich) ...... überschwenglich gemacht habe,

Hymne an Ninšubur B

1-10. Die Dienerin (šubur), die weise Bittstellerin, ... die Dienerin, die weise Bittstellerin, die ...... von Akkil, die weise Bittstellerin, hat ihren Platz in ihrer Stadt Akkil eingenommen. Die Dienerin hat ihren Sitz in Akkil eingenommen. Die Dienerin ......, Ninšubur, ...... des An.
11-23. Für Vater Enlil, dem Herrn aller Länder; für Ninlil, die Herrin von Ki-ur, dem majestätischen Platz; für Enki, den Bullen von Eridug; für die gute Frau, ...... Dammalnuna; für Ašimbabbar in Urim; für Ningal in ihrem Agrun-kug; ...... für den Großen Berg Enlil; für ......, Ninurta, für ...... Ninḫursaĝa, für den jugendlichen Utu im Schrein von E-Babbar ......, für ...... Ninirigal, für Inanna in Zabalam, für Enlil ...... die großen Götter .......
24. Sa-gida. (Hymne?)
25-30. Die Dienerin, als sie auf dem hohen Podest Platz genommen hat, Ninšubur, als sie Platz genommen haben, als Sie auf dem Podium Platz genommen haben wie Vater Enlil, als Sie Platz genommen hat wie Enlil und Ninlil (sagte sie:) &q…

Kutha-Legende

(Einführung Naram-Sins)
01. Öffne den Tafelbehälter und lies meine Stele
02. die ich, Naram-Sin, Sohn Sargons,
03. geschrieben und für die Nachwelt hinterlassen habe.

(Geschichte Enmerkars)
04. Der König von Uruk sucht Zuflucht im Gebirge,
05. Enmerkar sucht Zuflucht im Gebirge,
06. Damals gebot Samas über das Land,
07. ... die Jahre verflossen,
08. ... die Tage vergingen,
09. Samas änderte seinen Ratschlag bezüglich des Landes
10. ... und ritt.
11. Enmerka befragte die großen Götter:
12. Istar, Ilaba, Zababa, Annunitum,
13. Sulliat, Hanis und Samas, den Helden.
14. Er berief die Opferschau und instrumentalisierte sie
15. sieben und sieben Schafe berührten sie,
16. er stellte reine Rohraltäre auf.
17. Die Opferschauer sprachen folgendes:
18. ...
19. ... verdunkelt das Gesicht,
20. und wie ...
21. auf der Erde ... möge dein Leichnam liegen.
22. Kaum hatten die großen Götter gesprochen,
23. ... Enmerkars Leichnam. Samas fällte ein schweres Urteil,
24. sein Urteil, die Entscheidung, die …