Direkt zum Hauptbereich

Dumuzid-Inanna A

> etcsl

Der Bruder spricht sanft zu seiner Schwester,
Utu spricht sanft zu seiner Schwester,
Er spricht zärtlich zur heiligen Inanna:

"Junge Dame, der Flachs in den Beeten ist voller Lieblichkeit,
Inanna, der Flachs in den Beeten ist voller Lieblichkeit,
Wie die Gerste in den Furchen,
Gefüllt mit Lieblichkeit und Freude,
Meine Schwester in den herrlichen Gewändern;
Inanna, in den herrlichen Gewändern.
Ich werde die Pflanzen für Dich ausgraben und sie dir geben
Meine Schwester, ich werde Dir den Flachs aus den Beten des Garten bringen,
Inanna, ich werde Dir den Flachs aus den Beten des Garten bringen"

(Inanna:)
"Mein Bruder, Wenn Du mir den Flachs aus den Beten des Garten gebracht hast -
Wer wird es für mich rösten? Wer wird den Flachs für mich rösten?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn rösten!
Inanna, ich werde ihn bereits geröstet zu Dir bringen!"

(Inanna:)
Mein Bruder, wenn Du es mir bereits geröstet bringst -
Wer wird es für mich drehen? Wer wird den Flachs für mich drehen?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn dir gesponnen geben!
Inanna, ich werde ihn Dir bereits gesponnen geben!"

(Inanna:)
"Mein Bruder, wenn Du ihn mir bereits gesponnen bingst -
Wer wird ihn für mich schnüren? Wer wird den Flachs für mich schnüren?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn dir geschnürt bringen!
Inanna, ich werde ihn dir bereits geschnürt bringen!"

(Inanna:)
"Bruder, wenn du ihn mir bereits geschnürt bringst-
Wer wird ihn für mich zusammen binden? Wer wird den Flachs für mich zusammen binden?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn dir zusammen gebunden bringen!
Inanna ich werde ihn dir bereits zusammen gebunden bringen!"

(Inanna:)
"Bruder, wenn du ihn mir bereits zusammen gebunden bringst -
Wer wird ihn für mich weben? Wer wird den Flachs für mich weben?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn dir gewoben bringen!
Inanna, ich werde ihn dir bereits gewoben geben!"

(Inanna:)
"Bruder, wenn du ihn mir bereits gewoben bringst -
Wer wird ihn für mich bleichen? Wer wird den Flachs für mich bleichen?"

(Utu:)
"Meine Schwester, ich werde ihn dir gebleicht bringen!
Inanna, ich werde ihn dir bereits gebleicht bringen!"

(Inanna:)
"Bruder, wenn du ihn mir bereits gebleicht bringst -
Wer wird sich mit mir darauf legen? Wer wird sich mit mir auf den Flachs legen?"

(Utu:)
"Es wird sich hinlegen mit dir,
Es wird sich hinlegen mit dir,
Es wird sich hinlegen mit dir Dein Bräutigam!
Ama-ušumgal-ana wird sich hinlegen mit dir,
Der Begleiter des Enlil wird sich hinlegen mit dir,
Die Frage um den edlen Mutterschoß wird sich hinlegen mit dir,
Die Nachkommenschaft des Herrschers wird sich hinlegen mit dir. "

(Inanna:)
"Ist es wahr? - Er ist der Mann meines Herzens.!
Er ist der Mann meines Herzens!
Bruder, er ist der Mann, der zu meinem Herz gesprochen hat,
Er hackt nicht, aber häuft Berge von Korn,
Er liefert regelmäßig Korn zum Lager,
Ein Landwirt, der zahlreiche Haufen von Getreide hat,
Ein Hirte, dessen Schafe schwer von Wolle sind."

Eine balbale zu Inanna.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Streitgespräch zwischen Dattelpalme und Tamariske

Sumerisches Streitgesprächs zwischen Dattelpalme und Tamariske

01. „Die Tamariske öffnete ihren Mund (und) sprach,
02. sagte zur Dattelpalme:
03. ‘Weil? mein Fleisch das Fleisch der Götter ist,
04. bist du es, der deine Früchte gebracht
05. und vor mich gestellt hat.
06. Wie eine Sklavin, die vor ihre Herrin …
07. 10 Ban-Gefäße stellt,
08. bist du es, der das Tagwerk? erfüllt (und) Trauben
09. zu mir gebracht hat.
10. Deine Esel(slasten) hast du vor mich [gestellt].‘“

11. „In ihrem Zorn antwortete die Dattelpalme,
12.  sprach zur Tamariske, ihrem Bruder:
13. ‘Wenn man auf der Terrasse einen Hochsitz baut,
14. schön veranstaltet,
15. ruft man dann den Gott in Lehm? an?‘, sagst (du).
16. Du magst zwar ,Fleisch der Götter‘ sagen,
17. (doch) ruft man den Namen des Hochsitzes an,
18. (dann) bedeckt Silber das Fleisch der Götter.
19. Lasse mir das Göttliche, (das du hast)! Sage mir deine Vorzüge!‘“

Übersetzung: Michael P. Streck

vgl.: ETCSL 5.3.7

Akkadischen Streitgesprächs zwischen Dattelpalme und Tamariske

Gilgamesch-Epos

Das Epos hat seinen Ursprung im Sumerischen Reich in Mesopotamien. Aus sumerischer Zeit sind einige wenige Tontafeln in sumerischer Keilschrift mit Fragmenten des Epos bekannt. Der Großteil ist durch jüngere babylonische Tontafeln überliefert, die in der Tontafelbibliothek Assurbanipals (669 - 627 v.u.Z.) gefunden wurden. Die Tafeln sollen von dem Dichter Sin-leqe-unnini stammen, der im 12. Jahrhundert v.u.Z. gelebt hat. Das Epos wurde mit ca. 3600 Verszeilen auf 11 Tafeln in Ninive verfasst, die außer den Heldentaten des Königs Gilgamesch auch die weltweit verbreitete Erzählung von einer großen Sintflut beinhaltet. Das sumerische Epos von Gilgamesch wurde später auf einer 12. Tafel ergänzend hinzugefügt. Die 12. Tafel beinhaltet als einzige den Unterwelt-Mythos, in dem König Gilgamesch zeitweilig als Richter gewirkt haben soll. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Keilschriftdichtungen zum Gilgamesch-Epos in vier Sprachen geschrieben sind, und sie innerhalb des langen Zeitraumes…